Rundle Lantern Adelaide

6 Januar 2009

Rundle Lantern ist eine interaktive Medienfassade, installiert an einem Parkhaus
in Adelaide (Australien). Entworfen wurde die Installation von der Fima Fusion.
Die Intention war nicht in erster Linie eine Bespielung mit Inhalten, sondern wie
der Name schon sagt, als Beleuchtung für die Stadt. 

Ort: Adelaide
Hersteller: Fusion
Technologie: Aluminiumquadrate, beleuchtet von jeweils 2LEDs
Gesamtgröße: 1066 qm
Pixelgröße: 1,1 x 1 m
Auflösung: 748 Pixel; 17952 LEDs; 1496 Einheiten
Besonderheiten: Display zieht sich um eine Gebäudeecke

Bluebox

2 November 2008

Hier kommt demnächst der Steckbrief rein.

LED Pixel cloud London

1 November 2008

LED Pixel cloud ist eine dreidimensionale Matrix aus 624 selbstleuchtenden Kugeln. Jede Kugel ist mit 24 LED ausgestattet, die für eine gleichmäßige Ausleuchtung der Kugle sorgen.

LED Picel cloud London

LED Picel cloud - Quelle: http://www.mediaarchitecture.org

Ort: Kanzlei Allen & Overy’s, Bishops Square, London
Designer: Jason Bruges Studio
Technologie: je 24 LEDs in einer Polycarbonat-Kugel
Gesamtgröße: 8 Stockwerke hoch
Pixelgröße: 120 mm Durchmesser
Auflösung: 624 Elemente

Technorama Science Center

1 November 2008

Auf der Fassade des Schweizer Technorama Science Center bewegen sich tausende Aluminum-Plättchen mit dem Wind und zeigen die komplexen Strömungsmuster des Windes.

Ort: Winterthur, Schweiz

Künstler: Ned Kahn

Technologie: bewegliche Aluminium-Plättchen

Gesamtgröße: geschätzte 150 m² / ca 5 x 30 m

Pixelgröße: geschätzte 7 x 7 cm

Auflösung: insgesamt mehrere tausend Elemente

Besonderheiten: macht Windströmungen sichtbar
http://nedkahn.com/wind.html

Greenpix

27 Oktober 2008

Greenpix ist ein Projekt, dass Nachhaltigkeit und Medientechnologie vereinen will.

Fotovoltaikplatten

Ort: Xicui Entertainment Complex in Peking, nahe der Austragungsstätte der olympischen Spiele 2008
Hersteller: Simone Giostra & Partners and Arup
Technologie: 2292 RGB-LED’s
Gesamtgröße: 2200 m²
Auflösung: 2292 Elemente
Besonderheiten: tagsüber gespeicherte Solarenergie wird nachts abgegeben, um Screen zu beleuchten
Greenpix

Greenpix

Chanel-Gebäude, Tokyo

27 Oktober 2008

– 700,000 eingebaute LEDs
– 56 m hoch
– nest-shaped Block aus Aluminium im typischen  Chanel-Handtaschenmuster
– 65,000 Microcomputer
– 1,120 qm digitale Leinwand

Chanel-Gebäude, Tokyo

Chanel-Gebäude, Tokyo

Chanel-Gebäude

Chanel-Gebäude

Flare Facade

27 Oktober 2008

Flare ist ein Konzept für ein modulares System das es Gebäuden ermöglichen soll über eine dynamische, organisch anmutende Hülle mit seiner Umwelt in Kontakt zu treten.

Ein digitales Modell des Flare Konzeptes, Quelle: http://www.flare-facade.com/

Ort: Das Flare-System wurde bisher nicht an einer Fassade angebracht, kann jedoch auf verschiedenen Ausstellungen (wie der FMF in Berlin) angesehen und ausprobiert werden.
Hersteller: WHITEvoid interactive art & design
Technologie: Pneumatische Kolben kippen die einzelen Elemente so an, dass entsprechend mehr oder weniger Licht reflektiert wird.
Gesamtgröße: variabel, im Modell ca. 30 x 10 m
Pixelgröße: ca. 30×30 cm
Auflösung: ca. 50×20 Elemente
Besonderheiten: Die Architektur des Systems begünstigt vor allem weiche, fließende Bewegungen welche zu abstrakten wellen- und wirbelartigen Mustern führen. Andere Inhalte scheinen sich nicht zu eignen.

Weiterführende Informationen gibt es hier: Flare Facade.