Etappe 5 | Konzept 1 – Silikonpixel
Bei diesem Konzept bestehen die Pixel aus milchigem aber lichtdurchlässigen Silikon. Der Kontrast entsteht hier durch unterschiedliche Verformung und der daraus resultierenden veränderten Transluzenz.dsc_0187
Erste Experimente mit Silikonformen aus Bau- und Sanitärsilikon

konzepte_gelantine1
konzepte_gelantine2
Kontrastsimulation mit Gelantine (links jeweils im Ausgangszustand, rechts im gedrückten Zustand)

konzept_silikon
Gerenderte Kontrastsimulation

Etappe 5 | Konzept 2 – Lichtkörper
Bestehend aus einem lichtdurchlässigen und einem lichtundurchlässigen Teil, sorgen die Pixel je nach Zustand für eine indirekte Beleuchtung. Dies führt dazu, dass bei frontaler Betrachtung, nur die Umrisse der Pixel sichtbar sind.konzepte_indielicht1
konzepte_indielicht3
Zylinderförmige Lichtkörper

konzepte_indielicht21
konzepte_indielicht4
Quadratische Lichtkörper

Etappe 5 | Konzept 3 – Bubbles
Eine in ein Aquarium eingelassene Ventilmatrix erzeugt bei diesem Konzept Bildpunkte aus Luftbläschen. Der Kontrast ergibt sich hier durch die veränderte Lichtbrechung und Oberflächenbeschaffenheit des Wassers.dsc_0277

Seitenansicht

dsc_0272
dsc_0271
Draufsicht

Etappe 4 – Quader
quader_rotation
Rotation um die eigene Achse – Hier könnten abhängig von Rotationsgeschwindigkeit und Farbe, unterschiedliche Grautöne erzeugt werden.

quader_schrumpfung

Schrumpfen – Durch Führung des Quaders durch z.B. eine Schablone, erreicht man eine optischeSchrumpfung. So lassen sich unterschiedliche Schatten- und Reflektionseigenschaften erzeugen.

quader_verformung

Verformen – Hierfür wird ein weiches Material benötigt. Durch Drücken oder Ziehen verformt es sich und erzeugt ebenfalls unterschiedliche Schatten- und Reflektionseigenschaften. Bei lichtdurchlässigem Material würde sich zudem die Brechung des Lichts ändern.

quader_klapp
Klappen – Durch auf- und zuklappen eines flachen Quaders. kann Sicht auf den sich dahinter befindlicher Raum verschafft, oder verhindert werden.

Etappe 3 | Teil 1 – Pixelfont 7px
font

Etappe 3 | Teil 2 – Kernseifen-Pixelmatrix 7*7seife2
seife1
Etappe 2 – 10*10 Pixelmatrix aus Verpackungsresten
collage2

collage1
Etappe 1 – Aufpixeln eines Studienkollegen
kai1
15*15 px (ab 30m Entfernung gut erkennbar)
kai1
37*37 Pixel (ab 15m Entfernung gut erkennbar)

%d Bloggern gefällt das: