Flexgrid

19 Dezember 2008

„Flexgrid“, ein biegbares Display aus Plexiglass-Quadraten, LEDs und Microcontrollern von James Clar.

SnOil

19 Dezember 2008

SnOil, ein magnetisches Flüssigkeitsdisplay von Martin Frey.

www.core77.com/blog/snoil.jpg

SnOil: magnetisches Flüssigkeitsdisplay von Martin Frey; Quelle: http://www.core77.com/blog/snoil.jpg

Flüssigkeit: Ferrofluid

Ping-Pong-Pixel-Maschine

18 November 2008

Die beeindruckende Ping-Pong-Pixel-maschine der Künstler Jonathan den Breejen and Marenka Deenstra verwandelt digitalisierte Bilder in große Kunstwerke aus Ping-Pong-Bällen.

http://technabob.com

Ping-Pong-Maschine, Quelle: http://technabob.com

 

Was bildet die Pixel: Ping-Pong-Bälle

Pixelmaterial: Kunststoff

Pixelform: Kugelförmig

Gesamtgröße: 2 x 3 m

Pixelgröße: ca 2 cm Durchmesser

Auflösung: 2700 Elemente

Circles Mirror

18 November 2008

Ein „Spiegel“ aus rotierenden Kreisen.

http://technabob.com

Circle Mirror, Quelle: http://technabob.com

Was bildet die Pixel: schattierte Kreise

Pixelmaterial: Laminat

Pixelform: Kreise

Gesamtgröße: ca 1 x 1m

Auflösung: 900 Elemente

selbst gemacht …

3 November 2008

Pixeln mit Papier und Bleistift

http://flickr.com

Bleistiftzeichnung | Quelle: http://flickr.com

Was bildet die Pixel ausgemalte Quadrate
Pixelmaterial: kariertes Papier
Pixelform: quadratisch
Gesamtgröße: A4
Pixelgröße: 0.5 * 0.5 cm
Auflösung: ca. 950 Elemente

Diskettendisplay

3 November 2008

Bilder sichern mal anders …

http://flickr.com

DiskettenDisplay | Quelle: http://flickr.com

Was bildet die Pixel alte Disketten unterschiedlicher Farbe
Pixelmaterial: Kunststoff
Pixelform: quadratisch
Gesamtgröße: 4 x 3.5 m
Pixelgröße: ca. 15 * 15 cm
Auflösung: ca. 700 Elemente

Monome

3 November 2008

Monome one twenty eight (16×8)

Monome two fifty six (16×16), Quelle: http://www.monome.org

Monome one twenty eight (16×8)

Monome two fifty six (16×16), Quelle: http://www.monome.org

Ort: Überall
Hersteller: Monome
Technologie: Matrix aus beleuchteten Gummipads
Gesamtgröße: sixty four (8×8):

one twenty eight (16×8):

two fifty six (16×16):

Pixelgröße: ca 1×1 cm
Auflösung: 8×8, 8×16, 16×16
Besonderheiten: Ein- und Ausgabegerät in einem, jedes Pad ist gleichzeitig Button und Pixel. Wird vor allem benutzt um Softwareklangerzeuger zu steuern und gleichzeitig Feedback über die Pads zu bekommen. Das Konzept ist gänzlich offen: Das Gerät tut von allein nichts, muss erst über entsprechende Software (z.B. Max/MSP) zum Leben erweckt werden. Einige Modelle enthalten zusätzlich einen Neigungssensor um noch mehr Interaktion zu ermöglichen.